15. Dezember 2022

Posaunenklänge für den guten Zweck

Mit Advents- und Weihnachtsliedern beglückte der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Höchst Martktbesucher und Marktbeschicker gleichermaßen auf dem Höchster Wochenmarkt. Foto: Schöffel

Zum 43. Mal spielte der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Höchst auf dem Höchster Wochenmarkt, um Spenden für die Aktion „Brot für die Welt“ einzusammeln.

Bei sonnig-kühlem Wetter intonierten acht Bläserinnen und Bläser bekannte Advents- und Weihnachtslieder, die zum Verweilen, Zuhören und Mitsingen verlockten. Besonders Familien blieben stehen und lauschten den weihnachtlichen Weisen. Da durften die Kinder spontan Liedwünsche äußern, sofern der Chor über die Noten verfügte.
Mit zwei 60-Minuten-Liedblöcken unterhielt die Bläsertruppe nicht nur die Marktbesucher, sondern auch die Marktbeschicker. Erneut nahm sich auch Peter Geis vom gleichnamigen Geflügelhof etwas Zeit, um den Akteuren zuzuhören. Der stellvertretende Marktleiter freut sich immer, wenn die weihnachtlichen Klänge auch noch in der Markthalle zu hören sind. Zwischen den beiden Auftritten stärkte sich der Posaunenchor bei einem Frühstück im Gemeindesaal. Nach dem letzten Lied wärmten sich die Musikanten auch mit etwas Glühwein auf.
Drei Spendendosen standen bereit. Schwierigkeiten hatten die Spender, wenn sie Geldscheine in die schmalen Büchsenschlitze stecken wollten. Da waren die Bläser gerne behilflich. Dies war natürlich nur möglich, wenn sie nicht gerade spielten. Insgesamt wurden dabei 399,75 Euro für die Aktion „Brot für die Welt“ gespendet. gs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.