27. Mai 2019

Musik aus dem Feuer

„Stahlzeit“ kommt zum fünften Mal in die Jahrhunderthalle

Die Stahlzeit-Show steht dem Original von Rammstein in Sachen Pyrotechnik kaum nach. Foto: Armstrong

Am 17. Januar 2020 kommt die Rammstein-Tribut-Show „Stahlzeit“ bereits zum fünften Mal in die Jahrhunderthalle. Es ist eine kleine Erfolgsstory, denn die Auftritte haben sich für viele Rammstein-Fans bereits zum jährlichen Fixtermin etabliert. Beim letzten Mal war das Konzert lange im Vorfeld ausverkauft.

2020 läuft unter dem Motto „Schutt und Asche Tour“. Dafür wird die Show im kommenden Jahr weiterentwickelt. Immer kommen neue Songs in die Setlist. Die Band „Rammstein“ hat mit brachialem Sound, rauer Attitüde und dem Spiel mit dem Feuer ein weltweit einzigartiges Genre geschaffen. Die Shows sind explosive Inszenierungen und fulminante Gesamtkunstwerke.

Während die künstlerische Dimension der Original-Band für viele ein unerreichbar beeindruckendes Schauspiel bleibt, lebt und atmet die Show „Stahlzeit“ im Takt dieses musikalischen Brachial-Herzschlags. „Durch ihre Adern fließt der unstillbare Drang, auf der Bühne neue Dimensionen zu kreieren, die mit den Grenzen des Vorstellbaren kokettieren“, heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter.

Eingebettet in ein Hitfeuerwerk aus Rammstein-Songs aller Schaffensphasen, erwacht eine Liveshow zum Leben, die dem Original in puncto Aufwand kaum nachsteht, inklusive der spektakulären Pyro-Show.  

Über 80 Shows absolviert „Stahlzeit“ jährlich europaweit. Die Ähnlichkeit des Sängers Heli Reißenweber mit Till Lindemann in Sachen Aussehen, Stimme und Performance ist verblüffend.

Die begehrten Stahlzeit-Fantickets und weitere Informationen gibt es exklusiv unter www.stahlzeit.com im Internet. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.