19. September 2019

Ein Berufsbildungscampus für den Westen

Neubauten für Paul-Ehrlich- und Ludwig-Erhard-Schule in Unterliederbach geplant

„Einen wichtigen Meilenstein“ nennt Hubert Schmitt, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Römer, den von Bildungsdezernentin Sylvia Weber (SPD) vorgelegten neuen Schulentwicklungsplan für berufliche Schulen, der am vergangenen Montag einstimmig im Bildungsausschuss beschlossen worden ist.

Die Berufsschulen in Frankfurt könnten nach Angaben von Hubert Schmitt nun fit gemacht werden für die steigenden Schülerzahlen und die sich ständig ändernden Herausforderungen. Ebenso könnten dringend notwendige Sanierungen und Neubauten nun endlich erfolgen.
Profitieren werden laut dem SPD-Sprecher davon auch die baufällige Paul-Ehrlich-Schule in Höchst. Für sie hat die Stadt einen Neubau vorgesehen auf einem gemeinsamen Gelände mit der Ludwig-Erhard-Schule in Unterliederbach. Dort soll der sogenannte Berufsbildungscampus West entstehen.
„Wir begrüßen, dass Bildungsdezernentin Sylvia Weber eine solch gute Lösung für die Paul-Ehrlich- und die Ludwig-Erhard-Schule gefunden hat. Bei beiden Schulen besteht schon länger hoher Sanierungsbedarf“, sagte SPD-Mann Hubert Schmitt, der selbst im Westen Frankfurts zu Hause ist. Erfreulich sei auch, dass an den Berufsschulen künftig mehr Plätze mit einem zusätzlichen Angebot im Bereich der gymnasialen Oberstufe auf dem Weg zum Abitur entstehen würden, unter anderem auch in Unterliederbach.
Nach dem Willen aller Fraktionen im Stadtparlament sollen alle in dem beschlossenen Plan vorgesehenen Maßnahmen jetzt so schnell wie möglich umgesetzt werden. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.