30. Oktober 2019

„Der Seidenslip der Schlangenfrau“

Lustige Komödie im Pfarrheim St. Josef - Vorstellungen am kommenden Wochenende

Bei der Komödie „Der Seidenslip der Schlangenfrau“ dreht sich alles rund um den besagten, kuriosen Seidenslip. Die Damen wollen den immer wilder werdenden Geschichten der Herren keinen Glauben schenken. Foto: Häffner

Das „Theater in der Schleifergasse“ (Tids) lud am vergangenen Samstag zur herbstlichen Premierenvorstellung des Stückes „Der Seidenslip der Schlangenfrau“, das auch am Sonntag gezeigt wurde, ein.

Viele schon seit Jahren bekannte Gesichter tummelten sich auf der Bühne des katholischen Pfarrheims St. Josef und begeisterten die Zuschauer. Eingeleitet wurde das Schauspiel von einem Gedicht, das Wolf Dorgathen, der sonst auch gerne selbst auf der Bühne steht, dieses Mal jedoch Regie führte, mit einem süffisanten Augenzwinkern vortrug.
Als Andrea Schmidt in der Rolle der Paula den Koffer ihres Gatten Thomas, gespielt von Andreas Körner, auspackt staunt sie nicht schlecht, als da ein Seidenslip zum Vorschein kommt. Als dann Simon, alias Markus Schuhmann, der Kollege von Thomas, und Frida (Edith Schuhmann) bei ihrem Besuch auf den Vorfall zu sprechen kommen, können die Damen den immer wilder werdenden Geschichten der Herren um den Seidenslip von Minute zu Minute weniger Glauben schenken, So beschließen sie kurzerhand der ganzen Geschichte selbst auf den Grund zu gehen.
Eine kurze Pause wurde von drei Musikanten stimmungsvoll „überbrückt“. Nach der kurzen Unterbrechung trafen Paula und Frida in Innsbruck im Hotel Sternschnuppe auf Tini (Monika Marx) und den Hotelier Dieter (Helge Alfer) treffen, ist das Chaos perfekt.
In der großen Pause wurden die Gäste mit allerhand Leckereien und verschiedensten Getränken versorgt.
Im dritten Akt verstärkte sich erst einmal das Chaos und Dieter wartete mit einem überraschenden Geständnis auf. Dieses wird sogar noch mit einem Spontanauftritt der „Los Sombreros“ gekrönt. Letztendlich löst sich alles auf und die Lacher verstummen kaum mehr im Publikum.
Am kommenden Wochenende gibt es noch drei Vorstellungen dieses mehr als amüsanten Stückes im Pfarrheim Sankt Josef. „Der Seidenslip der Schlangenfrau“ wird am Freitag, 1. November, und Samstag, 2. November um jeweils 20 Uhr und am Sonntag, 3. November, um 17 aufgeführt. Der Eintritt beträgt sieben Euro. rh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.