22. September 2020

Stadt unterstützt preisgünstigen Wohnraum

Neubauvorhaben auf ehemaligem Bunkerareal an der Palleskestraße erhält Fördermittel

Planungsdezernent Mike Josef hat die Auszahlung städtischer Fördergelder für den Wohnungsbau in Höhe von insgesamt mehr als 1,37 Millionen Euro angewiesen.

Für das Neubauvorhaben der ABG Frankfurt Holding auf dem ehemaligen Bunkerareal an der Palleskestraße in Höchst werden Zuschüsse in zwei Raten zu rund 675.000 Euro und knapp 700.000 Euro fällig. Insgesamt unterstützt die Stadt das Projekt mit rund 2,67 Millionen Euro im Rahmen des Förderweg 1. Es entstehen 25 Sozialwohnungen.
„Mit unserer breit gefächerten Wohnungsbauförderung helfen wir kräftig mit, dass neuer bezahlbarer Wohnraum für Haushalte mit geringem Einkommen in Frankfurt entsteht und der Wohnungsbestand sukzessive modernisiert wird“, sagt Planungsdezernent Mike Josef. „Unser Ziel ist ein ausreichendes und angemessenes Wohnungsangebot für alle Bevölkerungs- und Einkommensschichten und eine gute soziale Durchmischung in der ganzen Stadt.“ red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.