29. März 2021

Verbundenheit trotz Distanz

In Zeiten von sozialer Distanz und des Zuhausebleibens ist es besonders wichtig, mit seinen Mitmenschen in Kontakt zu bleiben und sich mit Freunden verbunden zu fühlen. Das hat sich auch der Volkschor Thalia zum Motto gemacht.

Wie viele andere Chöre müssen auch die Mitglieder des Zeilsheimer Volkschors Thalia schon lange auf das gemeinsame Singen verzichten und voneinander Abstand halten. „Weil es uns wichtig ist, dass der Zusammenhalt in der Gruppe nicht verloren geht, haben wir für Alternativen gesorgt und Gelegenheiten des Zusammenseins gesucht, die unter Einhaltung der notwendigen Abstands- und Hygieneregeln gefahrlos möglich sind“, erklärt der Vorsitzende Robert Schmalhofer. Viele Ideen dazu hatte der Chorleiter Heinz Marosch, der nicht nur Audio-Dateien für das Üben zu Hause erstellt und wöchentliche Online-Chorproben im Wechsel mit seinem Chor in Sulzbach organisiert.

Auch zwischendurch lädt er seine Sängerinnen und Sänger mal zu einer gemütlichen Zusammenkunft am Bildschirm ein. „Stelldichein bei mei’m Verein“ hat er seine Unterhaltungsstunde genannt. Als „Konzert-Reise“ oder „Caféhaus-Show“ werden dabei Filme und Fotos aus früheren Veranstaltungen eingespielt und an gemeinsame Erlebnisse erinnert.

Da nicht gewiss ist, ob die Jahreshauptversammlung in diesem Jahr stattfinden kann, wird diese Art von Veranstaltung ebenso genutzt, um Bekanntmachung des Vereinsvorstandes kundzutun oder um Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, Fragen an den Vorsitzenden zu richten. Im Vordergrund steht allerdings die Verbundenheit und die Möglichkeit, den Kontakt zu halten. Besonderes Highlight in Heinz Maroschs digitalem Angebot ist sein „Lied des Monats“. Alle vier Wochen verwöhnt er seine Chormitglieder mit selbst gesungenem Hörgenuss per Audio-Datei.

Sobald die Temperaturen wieder milder werden und aktuelle Verordnungen es zulassen, wird auch unter freiem Himmel wieder geprobt. Schon im vergangenen Jahr hatte eine Mitsängerin dafür ihr großes Gartengrundstück zur Verfügung gestellt. Die Hoffnung, dass sie auch bald wieder vor Publikum auftreten können, geben die Zeilsheimer Sänger nicht auf. Geplant haben sie für Oktober ein Konzert mit dem Blasorchester Höchst und halten die Daumen, dass es stattfinden kann. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.