2. Juni 2022

Erster Spatenstich für die RTW

Anlässlich des Spatenstichs für den Bauabschnitt Süd der Regionaltangente-West (RTW) am Gleisdreieck am Frankfurter Stadion, betonte der für die westlichen Stadtteile direkt gewählte Landtagsabgeordnete Uwe Serke die Bedeutung dieses Schienenprojektes.

„Der Baubeginn der Regionaltangente West (RTW) ist der Startschuss für das wichtigste Schienenprojekt im Frankfurter Westen und eines der größten im gesamten Ballungsraum Frankfurt Rhein-Main.“
Nach Fertigstellung der Regionaltangente, die laut Uwe Serke für 2028 vorgesehen ist, wird es für die Bürgerinnen und Bürger aus den westlichen Stadtteilen und den angrenzenden Taunus-Gemeinden möglich, in direkter Verbindung zum Frankfurter Flughafen oder ins Stadion zu fahren, ohne den Umweg über den Frankfurter Hauptbahnhof nehmen zu müssen. Mit den Haltestellen Carl-Sonnenschein-Siedlung, Dunantsiedlung, Sossenheimer Bahnhof, Höchst Stadtpark, Höchster Bahnhof und Industriepark Ost biete die Regionaltangente zudem eine deutliche Verbesserung für die Mobilität der Menschen innerhalb der westlichen Stadtteile.
Der nun begonnene Bauabschnitt Süd führt von Kelsterbach über den Flughafen und das Stadion bis nach Dreieich. Im mittleren und nördlichen Bereich, deren Baubeginn noch bevorsteht, verläuft die Trasse vom Flughafen über Höchst, Sossenheim und Eschborn bis zu den Zielbahnhöfen Bad Soden und Bad Homburg. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.