3. Juni 2022

Alle Busse werden angezeigt

Der Vorweganzeiger der dynamischen Fahrgastinformation am Busbahnhof Frankfurt-Höchst zeigt jetzt probeweise auch die Abfahrt regionaler Buslinien an. Foto: traffiQ

Elf Buslinien halten an dem modernen Busbahnhof in Höchst. Angezeigt wurden auf den dynamischen Anzeigetafeln bisher aber nur acht – die drei Regionalbuslinien fehlten. Das ist jetzt Vergangenheit: Seit 25. Mai werden in einem Probelauf an dem markanten Ziel-Vorweganzeiger auch die Abfahrten der Linie 253 und des Ergänzungsverkehrs E12 nach Königstein sowie die Linie 804 nach Eppenhain angezeigt.

„Gute und aktuelle Fahrgastinformation ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor, wenn uns die Mobilitätswende gelingen soll. Sie kann nicht an der Stadtgrenze enden“, sagt dazu Mobilitätsdezernent Stefan Majer. „Ich wünsche dem Projekt ein gutes Gelingen, damit wir es bald auf das ganze Stadtgebiet ausdehnen können“.
Die dynamischen Fahrgastinformationsanzeiger (DFI) in Frankfurt sind an die zentrale Leitstelle angebunden, von der aus alle städtischen Linien überwacht werden. Um die regionalen – also aus dem Umland nach Frankfurt herein- und herausfahrenden Buslinien – datentechnisch erfassen zu können, war eine spezielle Schnittstelle herzustellen. Die städtische Nahverkehrsgesellschaft „traffiQ“ hat das Projekt gemeinsam mit der Verkehrsgesellschaft Frankfurt vorangetrieben. „Wir freuen uns, diesen praktischen Mehrwert für die Fahrgäste der Buslinien jetzt ganz konkret erproben zu können“, erklären „traffiQ“-Geschäftsführer Tom Reinhold und VGF-Geschäftsführer Michael Rüffer gemeinsam. Sie sind sicher, dass nach einem erfolgreichen Probelauf in Höchst bald an allen Haltestellen in Frankfurt, an denen Regionalbusse abfahren, auch deren Abfahrtzeiten angezeigt werden können. Insgesamt handelt es sich um fast 50 Anzeiger von Höchst bis Enkheim oder vom Nordwestzentrum bis zum Südbahnhof.
Mit dem Anzeiger in Höchst wollen „traffiQ“ und VGF nun Erfahrungen sammeln, ob sich das System in der Praxis bewährt, ob die Datenübermittlung also ebenso zuverlässig läuft wie bei den städtischen Linien. Dabei ist auch die Meinung der Fahrgäste gefragt. Ein QR-Code auf dem Hinweisplakat zum Testbetrieb unter dem Anzeiger leitet die Fahrgäste direkt auf die entsprechende Serviceseite des RMV und dessen Service-Telefonnummer 069/24248024. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.