20. September 2019

Musikalisch-Literarische Soirée

Benefizkonzert zugunsten des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes

Das Ensemble „Die Blaue Blume“ um Susanne Pentek (v.links), Saskia Schneider, Andras Kovats und Hans-Peter Schupp entführt die Zuhörer und Zuschauer in die Welt von Claude Monet. Foto: Die Blaue Blume

Am Mittwoch, 2. Oktober, findet um 19 Uhr ein Benefizkonzert des Ensembles „Die Blaue Blume“ zugunsten des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Frankfurt/Rhein-Main im Neuen Theater Höchst statt.

Unter dem Motto „Ich würde gerne so malen wie der Vogel singt“ entführen die Musiker das Publikum in die Welt von Claude Monet mit Bildprojektionen über sein Leben und seine Zeit, zeitgleich werden Kompositionen von C. Debussy und C. Saint-Saëns gespielt. An der Flöte ist Saskia Schneider, die auch durch das Programm führt. Am Cello spielt Andras Kovats. Susanne Pentek begleitet am Klavier und die Lesungen werden von Hans-Peter Schupp vorgetragen.
Unterstützt wird das Konzert vom Neuen Theater Höchst und der Taunussparkass. Der Eintritt ist frei, Spenden zugunsten des Kinder- und Jugendhospizdienstes sind erwünscht. Um Anmeldung beim Neuen Theater Höchst per E-Mail an service@neues-theater.de oder unter der Telefonnummer 069/33999933 wird gebeten.
Der AKHD Frankfurt/Rhein-Main begleitet Kinder und Jugendliche mit einer lebensverkürzenden oder lebensbedrohlichen Erkrankung und deren gesamte Familie im Alltag. Qualifizierte ehrenamtliche Mitarbeiter unterstützen die Familie im häuslichen Umfeld und begleiten ab der Diagnose, im Leben, im Sterben und über den Tod hinaus. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.