25. November 2020

Polizist gebissen

24-Jähriger in psychiatrische Abteilung eingewiesen

In der Nacht zum Dienstag kam es gegen 3.30 Uhr zu einem tätlichen Angriff auf einen Polizeibeamten im Klinikum Frankfurt-Höchst.

Vorausgegangen war ein Verkehrsunfall auf der Theodor-Heuss-Allee eine Stunde zuvor. Der Unfallverursacher, vermutlich unter Drogeneinfluss stehend, verletzte sich leicht bei dem Unfall. Bevor eine Blutentnahme im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen durchgeführt werden konnte, musste er zuerst ambulant im Höchster Klinikum versorgt werden.
Der 24-Jährige verhielt sich auf der Fahrt in die Klinik und im Klinikum selbst zunächst ruhig. Als er geröntgt werden sollte, änderte sich sein Gemütszustand schlagartig. Er äußerte Wahnvorstellungen und ging plötzlich auf einen Polizeibeamten los. Im Laufe des entstehenden Gerangels, biss er dem Polizisten in die Hand. Der Polizist konnte noch alle weiteren Handlungen des 24-Jährigen unterbinden. Trotz Tragens eines Handschuhs wurde er an der Hand verletzt und war nicht weiter dienstfähig.
Der 24-Jährige wurde in die psychiatrische Abteilung des Krankenhauses eingewiesen. Gegen ihn läuft nun ein Verfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. pol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.