22. Juli 2021

Einsatz gegen E-Scooter

Am 20. Juli führte die Bundespolizei in Kooperation mit der Stadtpolizei und den Referenten der Deutschen Bahn (DB) für Prävention einen Einsatz gegen rücksichtslose E-Scooterfahrer am Bahnhof Frankfurt-Höchst durch, und legten dabei den Schwerpunk auf die Unterführung.

In jüngster Vergangenheit kam es hier vermehrt durch Jugendliche und Heranwachsende zu verbotener Nutzung der fahrbaren elektronischen Untersätze bis hin zur Durchführung von Rennen mehrerer Personen. Bahnreisende fühlten sich hierdurch gestört oder wurden gefährdet, da der notwendige Sicherheitsabstand nicht eingehalten wurde. Im Verlauf des Einsatzes wurden zahlreiche Verstöße hinsichtlich der Nutzung von E-Scootern im Bahnhofsbereich sowie der Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung festgestellt und geahndet. In den durchgeführten Präventionsgesprächen wurde zudem auf das Fahrverbot mit Zweirädern in und an Bahnhöfen sowie auf den damit einhergehenden Verstoß gegen die Hausordnung der Deutschen Bahn hingewiesen. pol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.