9. Mai 2019

Krabbelstube für Königskinder

Seit sieben Jahren U3-Kinderbetreuungseinrichtung am Klinikum

Bereits seit sieben Jahren kümmert sich die „Krabbelstube für Königskinder“ um den Nachwuchs des Personals des Höchster Klinikums und von Eltern aus dem Stadtteil. Dieser „Geburtstag“ wurde gestern gefeiert mit Eltern, Mitarbeitern des Klinikums sowie weiteren Gästen.

In der „Krabbelstube Königskinder“ sorgt ein erfahrenes Betreuungsteam für maximal 22 Kinder im Alter von drei Monaten bis zu drei Jahren. Davon stehen 16 Plätze für den Nachwuchs der Klinikmitarbeiter zur Verfügung, sechs Plätze sind an Kinder im Stadtteil vergeben. Seit Start des Angebotes in Kooperation mit der gemeinnützigen BVZ GmbH wurden bereits mehr als 100 Kinder der Beschäftigten des Klinikums betreut. „Wir freuen uns, dass wir in der BVZ GmbH einen geeigneten Kooperationspartner gefunden haben. Das Angebot wird von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr gut angenommen“, sagte Personal-Bereichsleiter Christian Kämper. Es sei ein „elementarer Baustein“, wenn es darum geht, sich als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren. Schließlich entsprächen die Arbeitszeiten von Krankenhausmitarbeitern oftmals nicht den Öffnungszeiten von Kinderbetreuungseinrichtungen. „Daher ist es uns wichtig, ein entsprechendes Angebot bieten zu können.“

Melanie Halbach, die Leiterin der Einrichtung, hob hervor: „Gerade in Unternehmen, in denen Alleinerziehende und viele Frauen beschäftigt sind, ist eine gesicherte Kinderbetreuung mit flexiblen und besonderen Öffnungszeiten wichtig.“ Mütter und Väter, deren Kinder betriebsnah bereits ab 6 Uhr betreut werden, brauchten Gewissheit, dass ihre Kinder gut aufgehoben sind.

Die Eltern können in der Einrichtung flexible Betreuungszeiten nutzen, die den Arbeitszeiten in der Klinik weitgehend angepasst sind. Die U3-Einrichtung befindet sich gegenüber dem Klinikum im Gebäude der Schulen, so dass kurze Wege für das Personal gesichert sind. Die Kinder werden in zwei Gruppen betreut.

In Kooperation mit dem Kinderzentrum Peter-Fischer-Allee stehen für den Nachwuchs der Klinikbeschäftigten zudem 60 Krippen-, Kindergarten- und Hortplätze in unmittelbarer Nähe zum Arbeitsplatz zur Verfügung. Zu den weiteren familienfördernden Maßnahmen am Klinikum gehört neben der Möglichkeit der Teilzeitarbeit unter anderem eine regelmäßige Kinderferienbetreuung, die in Federführung der Frauenbeauftragten des Klinikums Gianina Zimmermann organisiert wird. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.