8. November 2019

Infraserv spendet 34.550 Euro

Industriepark unterstützt wieder Vereine aus seiner Nachbarschaft

Über die Spende, die Infraserv-Chef Jürgen Vormann (Mitte überreichte, freuten sich auch Renate Donges-Kaveh und Mario Gesiarz, die ihr Projekt „BuchStütze“ vorstellten. Foto: Infraserv

Infraserv Höchst engagiert sich seit vielen Jahren für Projekte im Umfeld des Industrieparks Höchst, die von Vereinen und Institutionen realisiert werden. Die Betreibergesellschaft des Standortes schüttet alljährlich im Rahmen des Spendenkonzeptes 75.000 Euro aus, die in zwei Runden vergeben werden. In diesem Jahr gehen die Mittel nach Sindlingen, Zeilsheim und Kelsterbach.

Die zweite Spendenrunde ist nun abgeschlossen: Ein unabhängiger Spendenbeirat wählte insgesamt 39 der Anträge von Vereinen, Institutionen und Initiativen aus und vergab so den zweiten Teil der 75.000 Euro, die pro Jahr zur Verfügung stehen. Jürgen Vormann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Infraserv, übergab Spendenbriefe in Höhe von insgesamt 34.550 Euro an die Vertreter der Vereine und Initiativen, die aus diesem Anlass zu einer feierlichen Abendveranstaltung in die Jahrhunderthalle eingeladen worden waren.

Der Infraserv-Chef zeigte sich begeistert von der Vielfalt der Projekte: „Auch 2019 können wir wieder ein breites Spektrum an wichtigen Projekten unterstützen. Besonders interessant sind in dieser zweiten Spendenrunde die Vorhaben zum Thema Umweltschutz, wie beispielsweise ein Projekt zum Schutz von Bienen in Kelsterbach und die Umrüstung der Sindlinger Weihnachtsbeleuchtung auf umweltfreundliche LED-Technik.“

Mit dem Spendenkonzept werden auch im zweiten Halbjahr wieder Projekte der sozialen Gemeindearbeit und aus den Bereichen Sport und Bewegungsförderung in Vereinen und Kindertagesstätten unterstützt. Über Förderung und Förderhöhe entscheidet ein unabhängiger Spendenbeirat, der 2019 aus den Vorsitzenden der örtlichen Vereinsringe bestand. Hinzu kamen Heide Noll als Vertreterin der Presse sowie Dr. Wolfhart Burdenski und Kirsten Mayer von Infraserv Höchst.

Das Spendenkonzept von Infraserv zielt auf die Unterstützung von kulturellen Projekten, der Bildungsförderung an Schulen in Verbindung mit neuen Technologien sowie der Förderung sozialer Integration, insbesondere von Jugendlichen und Senioren. Neue Projekte sollen im Sinne der Nachhaltigkeit eine Anschubfinanzierung erhalten. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.